Herzlich Willkommen,

 

 

schön, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Auf den folgenden Seiten möchten wir von unseren Projekten in Indien berichten.

 

Sicher werden Sie schnell merken, dass wir vor allem darum bemüht sind, für die armen Kinder in den Stammes-Dörfern von West-Bengalen, eine medizinische Versorgung sicherzustellen. Deshalb haben wir ein kleines Kinderkrankenhaus aufgebaut, wo die Kinder in liebevoller Pflege gesund werden und ihre Mütter in Krankheitsprävention angelernt werden. Unsere Zielgruppe sind insbesondere mangelernährte, anämische, infektiöse und neurologische Kinder.

 

Durch den Bau von öffentlichen Waschhäusern, Toiletten und durch regelmäßige Workshops sind wir dabei die Hygiene-Situation in den Dörfern auf lange Sicht zu verbessern. Dadurch kann vielen Gesundheitsproblemen im Voraus vorgebeugt werden.

 

Neben der medizinischen Akut-Versorgung in unserem Gesundheitszentrum St. Mary gilt unser Fokus präventiven Programmen. Diese erstrecken sich auf Krankenhaus- als auch Dorfebene: Schwangerschaftsvorsorge, Neugeborenenvorsorge (entsprechend der deutschen U-Richtlinien, auch für 4-6-jährige Kinder)Gebärmutterhalskrebsvorsorge, Ernährungstherapie für mangelernährte Kinder, Eisentherapie für anämische Kinder, Reha für neurologische Kinder, als auch Zugang zu Tuberkulose-Behandlung und notwendigen Operationen. Unser Gesundheitshelfer Team bildet die Brücke zwischen den umliegenden Dörfern und unserem Gesundheitszentrum. Mütter werden in Gesundheitsthemen geschult und in dem Anlegen eines Küchengartens unterstützt, somit soll eine gesunde Familienernährung erreicht werden. Im Falle von schweren Erkrankungen werden Mütter und Kinder zu spezialisierten Gesundheitseinrichtungen begleitet, Operationen organisiert und die entsprechende Nachsorge zu Hause sichergestellt.

 

Unser Ziel ist es kein Kind zu verlieren und die Mutter-Kind Paare langfristig zu begleiten, um eine nachhaltige Entwicklung zu unterstützen. Ernährungs-Diversifizierung ist der Schlüssel zur Überwindung des verborgenen Hungers.

 

Doch machen Sie sich ein eigenes Bild und blättern Sie durch die verschiedenen Berichte, die wir für Sie zusammen gestellt haben.

 

Ihr Shining Eyes Team

 

Dr. Monika Golembiewski

Silvia Golembiewski

Nico Golembiewski

 

Die aktuellsten Neuigkeiten von unserem Projekt

Unsere Aktivitäten während der Pandemie

 

Die Pandemie ist herausfordernd und eine Vielzahl an Aktivitäten ist nun erforderlich. Wir verteilen Schutzmasken, Seife und Nahrungsmittelpakete an die Familien und Zusatznahrung "NutriMix" an die Kleinsten.

Unsere Kinderärzte sind mit Schutzmaßnahmen weiterhin für unsere kleinen Patienten da, und auch die Frauensprechstunde wird einmal wöchentlich angeboten. ...Aktivitäten in der Pandemie

 

Ein paar Eindrücke für Sie von unseren Aktivitäten während der Corona Pandemie 2020/21
ActivitiesPandemic.pdf
PDF-Dokument [19.4 MB]

Bericht März 2022:

 

Mittlerweile scheint die Angst vor Corona vergessen und in der Kinderambulanz herrscht wieder reges Treiben. Auch die Familienplanungs-Awareness stößt auf großes Interesse, sowie neue Ansätze aus der Permakultur für unsere Küchengärten. ... zum Bericht

 

Neugeborenen Vorsorge

 

Neben der Schwangerschaftsvorsorge haben wir auch eine Vorsorge für Neugeborene eingeführt (und diese auf Kleinkinder 1-3 Jahre, sowie 4-6-Jährige erweitert). Die Vorsorgeuntersuchung folgt den U-Richtlinien der deutschen Früherkennungsuntersuchungen. Hierbei können insbesondere Entwicklungsdefizite, Herzdefekte sowie Anämie frühzeitig erkannt und behandelt werden, um eine gesunde Entwicklung des Kindes zu gewährleisten. Die Sterblichkeit ist insbesondere für Säuglinge erhöht, durch unseren Vorsorgeschwerpunkt -welcher nicht im indischen Gesundheitssystem verankert ist; können lebensbedrohliche Infekte verhindert werden.

Erfolg unserer Langzeit Eisentherapie (mit Ernährungsschulung & NutriMix)

 

An alle Kinder unter zwei Jahren verabreichen wir präventiv Eisentropfen, sowie an ältere welche an moderater/schwerer Anämie leiden. Froh sind wir über den Erfolg unserer Eisentherapie während der Corona-Pandemie, wodurch die Anämie-Prävalenz verringert werden konnte: Im Sep´20 (Mitten in der Pandemie) waren 81.1% unserer Kinder (Alter: 1-36 Monate) von moderater bis schwerer Anämie betroffen. Eine Langzeit-Therapie mit Eisentropfen konnte den Hämoglobin-Wert (von 9.15g/dl auf 10.35g/dl) erfolgreich verbessern, sodass im Sep´21 die Anämie-Prävalenz (moderat/schwer) trotz anhaltender Pandemie nur noch 20.4% betrug.

 

NutriMix zeigt positive Tendenz auf die Gewichtszunahme der Kinder

An alle Kinder unter zwei Jahren verteilen wir Zusatznahrung, sowie an ältere Kinder welche an starker Mangelernährung leiden. "NutriMix" ist ein geröstetes Weizen-Linsen Instant Pulver angereichert mit Zucker, Milchpulver, Öl und Gemüse/Obst aus dem Küchengarten. Mütter werden angelernt, dass ihr Kind fünf Mahlzeiten über den Tag braucht, und zumindest eine davon sollte ein Porridge sein. Da NutriMix schnell zubereitet ist, und für das Kind leicht zu schlucken, hilft es Müttern eine adäquate Kindesernährung zu praktizieren und stärkt eine gesunde Entwicklung des Kindes.
 
Mangelernährung zu bekämpfen ist ein langer Weg. Die Ursachen für Mangelernährung sind multifaktoriell. Hierbei ist die akute Mangelernährung "wasting" (Auszehrung) eng mit der chronischen Mangelernährung "stunting" (eingeschränktes Längenwachstum) verwoben. Es ist nicht möglich die Wachstumsparameter getrennt voneinander zu betrachten. Eine schnelle und gleichzeitige Verbesserung beider Parameter ist heruasfordernd zu erzielen, da jede Verbesserung im Längenwachstum zumeist mit vorübergehender Verschlechterungen der akuten Mangelernährung einher geht.
 
Des Weiteren, wird das Darm-Mikrobiom verstärkt diskutiert den Erfolg von Ernährungstherapien zu beeinflussen. Das Mikrobiom eines Mangelernährten Kindes ist unreif, ähnlich zu dem von jüngeren Kindern, und kann schon seitan der Geburt unzureichend sein, sofern auch schon die Mutter an Mangelernähung litt. Auch, chronische Wurminfektionen und Infektionen verstärken den Nährstoffbedarf mit gleichzeitiger Verschlechterung der Nährstoffabsorption. Saisonale Effekte können akute Mangelernährung stark negativ beeinflussen, so ist die Regenzeit mit mehr Infekten assoziiert und Reisvorräte werden im August knapp. 
 
Shining Eyes sucht alle schädlichen Effekte zu minimieren, die Mangelernährung oder Anämie verstärken...die Komplexität von Mangelernährung und Anämie im Kind macht Erfolge zu erzielen herausfordernd. Dennoch, konnten wir positive Tendenzen im Rahmen unser Zusatznahrungprogramms "NutriMix" feststellen im Zeitraum Feb´21 bis Sep´21. 28% aller Kinder die NutriMix erhalten haben konnten an Gewicht relativ zu ihrer Körpergröße zunehmen, im Vergleich zu lediglich 10% der Kinder, die kein NutriMix erhielten. Gleichermaßen war der Anteil an Kindern, die an Gewicht verloren geringer in der NutriMix Gruppe. Durch unsere Hausbesuche lernen Mütter die Bedeutung einer diversifizierten Ernährung, und der Mutter-Kind-Interaktion (Augenkontakt) für die gesunde Entwicklung ihres Kindes. 

Positive Tendenzen unseres Zusatz-Nahrungsprogramms NutriMix (links). Santal Mutter, welche durch Sozialarbeiter interaktiv geschult wird NutriMix zuzubereiten, mit adäquater Mutter-Kind Interaktion während der Mahlzeit (rechts). 

 

Heilbronner Stimme berichtet über unsere Arbeit

Wir sind sehr dankbar für den kürzlich erneut erschienen Beitrag über unsere Arbeit in der Heilbronner Stimme. 

Corona Pandemie: Shining Eyes kann Not ein wenig lindern- Unsere Eisentherapie und Ernährungsprogramme sind erfolgreich
Heilbronner Stimme 2022-01.pdf
PDF-Dokument [702.2 KB]
Die Corona Pandemie: Das Virus wütet wie ein Buschfeuer
Heilbronner Stimme 2020-07-04.pdf
PDF-Dokument [880.2 KB]
Corona-Pandemie: Es geht ums nackte Überleben
Heilbronner Stimme 2021-05-17.pdf
PDF-Dokument [1'015.5 KB]

Auszeichnung als Pädiater in Krisengebieten

Seit 25 Jahren leistet Monika Golembiewski Entwicklungshilfe für die arme Shanta-Bevölkerung in Westbengalen. Ihr Verein Shining Eyes bietet medizinische Akut-Versorgung und präventive Checkups als auch Dorfprogramme an. Im Mai ist die Fleinerin vom Bundesverband der Kinderärzte als Pädiater in Krisengebieten ausgezeichnet worden.

Bericht zur Auszeichnung

Volontär für Shining Eyes werden

 

Zu jeder Zeit suchen wir Kinderärzte und Gynäkologen für eine Mitarbeit in unseren präventiven Projekten. Ebenso Kinderkrankenschwestern, Ernährungsstudenten und Logopäden sind uns herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf eine bereichernde Zusammenarbeit.

 

Lesen Sie mehr...

 

Werden Sie Bettpate!

 

Eine Bettpatenschaft von 30 Euro reicht für eine Behandlung eines kranken Kindes in unserer Kinderklinik. Sie können einmalig einem Kind helfen oder in einem monatlichen Dauerauftrag.

 

Mit einem Klick aufs Bild erfahren Sie mehr...

Erfahrungsbericht Clara Kürsch

 

Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit vor Ort aus der Sicht der Volontärin Clara Kürsch.

 

Erfahrungsberichte unserer Volontäre