Schön, dass Sie sich für unsere Arbeit in Indien interessieren

 

Bereits seit 1994 reist Dr. med. Monika Golembiewski in zwei Santal-Dörfer in Westbengalen, wo sie als Kinderärztin zunächst die kranken Kinder und Mütter versorgte und dabei das Dorfleben gut kennenlernte. 2007 stießen ihr Sohn Nico und seine heutige Frau Silvia hinzu als Studenten, wo wir unsere ersten Ernährungsprogramme einführten. 2011 durften wir unser „St. Mary’s Child and Mother Health Care Centre“ einweihen, wo heute täglich mit indischen Ärzten eine Sprechstunde stattfindet und wir unsere Kinder (besonders mit TB, sowie neurologische und mangelernährte Kinder) gut versorgen können, sowie auch geschwächte Mütter. 12 Dörfer sind fest angebunden ans Krankenhaus, wo ein Gesundheitshelfer die Familien genau kennt und die Kranken herbeibringt.

 

2013 wurde Monika Golembiewski mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet für diese Entwicklungsarbeit. Silvia durfte im Herbst 2022 ihre Doktorarbeit zur Überwindung der Mangelernährung der Adivasi-Kinder sehr gut abschließen, genau wie im Vorjahr Caroline Stiller, die uns als Ernährungswissenschaftlerin treu begleitet seit vielen Jahren.

 

„Prevention is better than cure!“ – so erhalten alle Kinder unter drei Jahren unseren NutriMix-Brei, sowie Eisentropfen, wo 94 Prozent der Kinder und 86% der Mütter eine Anämie haben. 52 Prozent der Kinder sind chronisch mangelernährt. Wir lernen die Mütter an im Kochen und der Pflege der Kinder, legen Küchengärten mit Gemüse an, sodass die Ernährung – sonst nur Reis und Kartoffel – nun reichhaltiger wird. Mit Hühnern und Enten sollen Eier in die Familienernährung kommen.

 

Viel gibt es zu tun! Wir sind stets mit Freude am Werk.

 

Besonders dankbar sind wir um die Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender! Das spürbare Vertrauen, was uns trägt in dieser Arbeit…

 

Unsere Vision: Keiner darf verloren gehen! Wir kümmern uns um unsere Patienten. Und freuen uns, in Indien mittlerweile mit Satyanarayan Roy  und Debashis Chowdhury als verantwortliche Koordinatoren ein loyal treues Nachwuchs-Leitungsteam zu haben.

 

Unsere Hilfe, deutlich spürbar, ist Gottes Schutz, wo wir immer wieder staunen, was mit Seiner Hilfe möglich wird.

 

„Never look down to test the ground before taking your next step; only he who keeps his eye fixed on the far horizon will find the right road“
[Dag Hammarskjöld]

 

Einfach tun! Mit Mut und Gottvertrauen kann vieles Gelingen…

 

In Dankbarkeit verbunden, Ihre

 

Dr. med. Monika Golembiewski

Nico Golembiewski

und Dr. rer. soc. Silvia Golembiewski

Neues von Shining Eyes ...

Unsere Projekte

Kinderklinik - Leben retten Tag für Tag

 

In unserem "St. Mary's Child and Mother Health Care Centre" haben wir 40 Betten - die mangelernährten Kinder bekommen 5 Mahlzeiten täglich. Notwendige Operationen können über unser Netzwerk zu anderen Gesundheitszentren umgesetzt werden.

Neugeborenenvorsorge - Das erste Lebensjahr begleiten wir ganz eng 

 

Die Neugeborenen-Vorsorge ist unser „Juwel“, wo wir die Kinder unter einem Jahr dorfweise ins Krankenhaus einbestellen, um sie genau zu untersuchen. Die Mütter stehen staunend und gut gelaunt daneben – sie bringen ihre Kinder sauber und stolz.

Schwangerschaftsvorsorge - Jede Schwangerschaft ist ein Wunder...

 

Alle Schwangeren laden wir ins Krankenhaus ein, wo wir die staatliche Fürsorge ergänzen. Sie erhalten eine Ultraschalluntersuchung, sowie Eisen und Vitamine nach Bedarf. Wöchentlich ist ein Gynäkologe da zur Sprechstunde.

NutriMix - Mütter kochen für ihre Kinder

 

Die ersten 1000 Tage von der Empfängnis eines Kindes bis zum Ende des zweiten Lebensjahres sind entscheidend, die Mangelernährung zu überwinden. Vom Krankenhaus bekommen alle Familien die Zutaten fürs „NutriMix-Porridge“ wöchentlich nach Hause. Hier kochen die Mütter für ihre Kinder – die Kinder können wachsen und sich daran stärken.

Eisengabe - Anämien überwinden und Lernen ermöglichen

 

94 Prozent der Santal-Kinder von 6-39 Monaten sind anämisch, was ein gesundes Wachstum und Gehirnreife verhindert – neben eisenreicher Nahrung helfen Eisen-Sirups, die alle Kinder unter zwei Jahren täglich nun bekommen. 

Küchengärten - Hier wachsen die schönsten Auberginen!

 

Freudestrahlend zeigt uns ein Vater seine Auberginen – sogar für die Nachbarn reicht die Ernte aus. Gleich am Haus oder auf dem Feld – alle Familien mit Kindern unter drei Jahren werden angeleitet, einen Küchengarten anzulegen.

Tiere - Eier für unsere Kinder!

 

Unsere Kinder in Indien benötigen zum Wachsen auch Proteine – wo der Moringa-Baum eine adäquate Quelle ist - daneben sind Eier oder andere tierische Produkte wertvoll. So sollen die Familien nun Hühner, Enten und Ziegen bekommen.

Mütter-Workshops – Wissen als Basis neu zu Handeln!

 

In unserem Awareness-Programm schulen wir besonders die Mütter der Kinder – dabei kochen wir gemeinsam, machen Rollenspiele und thematisieren dabei viele Gesundheits- und Ernährungsthemen. Wie ein Samenkorn ist das neue Wissen, was sich entfalten mag im täglichen Leben…

Moringa-Cookies - Stärkung für unsere schwer mangelernährten Kinder

 

Jede Woche back Nilu, unser Farmer, rund 300 Moringa-Kekse, die wir im Dorf, sowie auch im Krankenhaus für die schwer mangelernährten Kinder einsetzten. So nutzen wir die lokalen Ressourcen - Morniga oleifera ist ein Baum, der in den Santal-Dörfern Westbengalens oft wild wächst.

Präventives Dorf-Gesundheitsprogramm - für alle Kinder bis drei Jahre

 

In den ersten 1000 Tagen ab der Empfängnis eines Kindes liegt die Chance für eine gute gesundheitliche Entwicklung. Daher sehen wir halbjährlich diese Kinder und können Herz-Fehler etwa früh erkennen. Alle Kinder werden dabei gewogen und gemessen.

Impressionen aus Indien..., unser Kurzfilm

... in diesem Kurzfilm können Sie in wenigen Minuten Eintauchen ins indische Leben und die Santal-Dörfer, in denen wir arbeiten und wo wir sehr verbunden uns finden mit den Müttern und ihren Kindern. Wir sind dankbar, um unser gutes und treues Team in Indien.

... mit liebem Dank an Jannik Schlüter, der den Film für uns erstellt hat...

Helfer sein...

Werden Sie Bettpate!

 

Eine Bettpatenschaft von 30 Euro reicht für eine Behandlung eines kranken Kindes in unserer Kinderklinik. Sie können einmalig einem Kind helfen oder in einem monatlichen Dauerauftrag.

 

Mit einem Klick aufs Bild erfahren Sie mehr...