Dorfbäckerei

Nilu ist Reisbauer. Seit Jahren pflügt und bestellt er sein Land mühevoll mit Hilfe seiner Ochsen, die das wertvollste sind, was er besitzt. Durch die zunehmende Hitze und den ausbleibenden Regen wird die Ernte immer häufiger dürftig. Deshalb hat sich Nilu auf die Suche gemacht nach einer anderen Einkommensquelle für seine Familie – und ist Bäcker geworden!



In unserer Indian-German-Bekery backt er Woche für Woche nahrhaftes braunes Brot mit Nüssen, Karotten und Datteln. Jeden Samstag, früh am Morgen, macht sich Nilu auf in die Bäckerei, die wir am Dorfrand, nahe der Santalschule gebaut haben. Dann bereitet er den Hefeteig zu und heizt den Ofen an. Wenn dann der Duft aus dem Ofen durch den Biogarten zu den Schulkindern strömt, kommen diese gleich angesprungen – auch ihnen schmeckt das Brot vorzüglich, es ist eine willkommene Abwechslung zum geliebten Reis.



Am Nachmittag kommen dann Katik, Barat und Dhona, um das Brot abzuholen und es mit dem Fahrrad in ihre Dörfer zu bringen. Dort verteilen sie es an die Kinder im Ernährungsprogramm, die schon mit ihren Tellerchen warten und sich auch über Bananen und Honig freuen, die sie zum Brot bekommen. Die Mütter der Kinder sind ebenfalls zufrieden – ist das Kind satt, ist die Mutter froh.



Auch Nilus leckerer Blechkuchen kommt bei den Kindern gut an. Bald wollen wir gemeinsam hochkalorische Kekse backen, die ebenfalls an die mangelernährten Kinder und an die Schwangeren und Tuberkulosekranken verteilt werden können. Die Schulkinder packen schon mit an beim backen und lernen, den Teig zuzubereiten. Ihre Neugier öffnet die Tür, die traditionellen Essgewohnheiten zu verändern und das tägliche Essen vitamin- und mineralstoffreicher zu gestalten.



Die Vermarktung des Brotes in die zehn Kilometer entfernte Stadt ist noch schwer. Der Weg ist besonders im Hochsommer und in der Regenzeit beschwerlich und die Santals sind es nicht gewohnt, den Passanten auf dem Markt das Brot schmackhaft zu machen. Schritt für Schritt können wir diese Entwicklung begleiten. Die Frauen im Dorf wollen wir zu einem geselligen Backtag einladen. Und Nilus Sohn Nilrottin freut sich stolz, vom Verdienst seines Vaters auf die beste Schule der Gegend gehen zu können.